Neue Wege in der Karriere: Wie ein Bewerberpool den Jobwechsel erleichterte

Neue Wege in der Karriere: Wie ein Bewerberpool den Jobwechsel erleichterte

Avatar
PersonalKampagne.de

Ein Bewerberpool ist eine moderne Alternative zur traditionellen Stellenbewerbung. Bewerber*innen stellen ihre Daten in eine Online-Datenbank ein, auf die Unternehmen zugreifen können, um nach passenden Kandidaten und Kandidatinnen zu suchen. Doch wie fühlt es sich an, diesen Weg zu gehen und welche Erfahrungen machen Bewerber*innen damit?

Um mehr über dieses Thema zu erfahren, haben wir mit Lukas Schmidt (Name von der Redaktion geändert) gesprochen. Lukas hat vor Kurzem seinen Traumjob über einen Bewerberpool gefunden und ist bereit, seine Erfahrungen mit uns zu teilen.

Interviewer: Hallo Lukas, danke, dass du dir die Zeit genommen hast, uns von deinen Erfahrungen zu berichten. Erzähl uns doch erstmal, warum du dich entschieden hast, den Job zu wechseln.

Lukas Schmidt: Hallo! Ja, gerne. Zunächst einmal sollte ich wohl sagen, dass ich in meinem alten Job nicht unglücklich war. Ich arbeitete in einem guten Team, hatte eine vernünftige Bezahlung und einen sicheren Arbeitsplatz. Aber ich hatte auch das Gefühl, dass ich nicht weiterkomme, dass ich in meiner Entwicklung stagniere. Außerdem habe ich mich in den letzten Jahren privat sehr für den Bereich der nachhaltigen Energie interessiert. Ich habe Artikel gelesen, Vorträge besucht und gemerkt, dass dieses Thema mir wirklich am Herzen liegt. In meinem alten Job hatte ich leider keine Möglichkeit, in diesem Bereich zu arbeiten. Das hat mich letztendlich dazu bewogen, mich nach neuen Chancen umzuschauen.

Interviewer: Warum hast du dich dann für einen Bewerberpool entschieden?

Lukas Schmidt: Das hatte mehrere Gründe. Zum einen war ich mit der klassischen Bewerbungsprozedur nicht zufrieden. Es war zeitaufwendig und oft auch frustrierend. Du schickst deine Bewerbung ab und hörst dann wochenlang nichts. Und wenn du dann endlich eine Rückmeldung bekommst, ist es oft eine Absage. Mit dem Bewerberpool hatte ich das Gefühl, dass meine Chancen gesehen zu werden deutlich höher waren. Außerdem fand ich die Idee ansprechend, dass Unternehmen auf mich zukommen und nicht andersherum.

Interviewer: Wie hast du den Prozess erlebt? War es schwierig sich im Bewerberpool zu registrieren und einzutragen?

Lukas Schmidt: Nein, ganz im Gegenteil. Die Registrierung war einfach und unkompliziert. Ich musste einmalig meine Daten und Dokumente hochladen und das war‘s dann auch schon. Was mir besonders gefallen hat, war die Tatsache, dass ich keine individuellen Anschreiben für jedes einzelne Unternehmen verfassen musste. Stattdessen konnte ich in meinem Profil allgemein beschreiben, was ich suche und was ich zu bieten habe.

Interviewer: Wie lange hat es gedauert, bis du den ersten Kontakt oder das erste Jobangebot erhalten hast?

Lukas Schmidt: Das ging wirklich überraschend schnell. Ich glaube, es war etwa eine Woche, nachdem ich mich im Bewerberpool registriert hatte, als die ersten Nachrichten und Jobangebote eintrudelten. Und das Beste daran war, dass die Angebote wirklich gut zu meinen Qualifikationen und Interessen passten. Ich hatte das Gefühl, dass die Unternehmen wirklich mein Profil gelesen und sich Gedanken gemacht hatten, ob ich zu ihnen passen könnte.

Interviewer: Was waren deine Hauptkriterien bei der Entscheidung für einen neuen Job?

Lukas Schmidt: In erster Linie wollte ich in einem Bereich arbeiten, der mir am Herzen liegt. Und das ist die nachhaltige Energieerzeugung. Außerdem war mir eine gute Work-Life-Balance wichtig. Ich wollte genügend Zeit für meine Familie und meine Hobbys haben. Schließlich macht mich das aus und gibt mir die Energie, die ich für meine Arbeit brauche. Ein weiterer wichtiger Faktor war für mich das Team. Ich wollte in einem Umfeld arbeiten, in dem ich mich wohl und geschätzt fühle.

Interviewer: Und hast du jetzt in deinem Traumjob gefunden?

Lukas Schmidt: Ja, das kann ich definitiv sagen. Ich fühle mich in meinem neuen Job super wohl. Die Unternehmenskultur ist großartig und mein Team ist sehr unterstützend und freundlich. Und das Schönste ist, dass ich das Gefühl habe, wirklich einen positiven Einfluss auf die Welt zu haben. Das gibt meiner Arbeit einen tieferen Sinn und motiviert mich jeden Tag aufs Neue.

Interviewer: Würdest du anderen Jobsuchenden einen Bewerberpool empfehlen?

Lukas Schmidt: Auf jeden Fall! Es ist so viel einfacher und stressfreier als die traditionelle Bewerbung. Und ich glaube wirklich, dass es meine Chancen, den perfekten Job zu finden, erhöht hat. Natürlich gibt es keine Garantien, aber ich bin überzeugt davon, dass ein Bewerberpool viele Vorteile bietet.

Interviewer: Danke für deine offenen Antworten, Lukas. Als du dich für den Bewerberpool angemeldet hast, hattest du da Bedenken oder Sorgen?

Lukas Schmidt: Ja, natürlich. Ich denke, das ist ganz natürlich, wenn man etwas Neues ausprobiert. Ich hatte zum Beispiel Bedenken, ob meine Daten sicher sind. Aber ich habe mich bei dem Bewerberpool, den ich gewählt habe, gut informiert und hatte letztendlich das Gefühl, dass sie vertrauenswürdig sind. Außerdem hatte ich Sorge, dass ich überhaupt keine Rückmeldungen bekommen würde. Aber diese Bedenken haben sich schnell als unbegründet herausgestellt.

Interviewer: Hast du das Gefühl, dass du durch den Bewerberpool einen besseren Überblick über den Arbeitsmarkt bekommen hast?

Lukas Schmidt: Definitiv. Ich konnte sehen, welche Unternehmen in meiner Branche auf der Suche nach neuen Mitarbeitern waren und was sie gesucht haben. Das hat mir geholfen, ein Gefühl dafür zu bekommen, welche Qualifikationen und Erfahrungen besonders gefragt sind. Ich denke, das hat mir auch bei meiner eigenen Positionierung geholfen.

Interviewer: Was würdest du jemandem raten, der darüber nachdenkt sich in einem Bewerberpool zu registrieren?

Lukas Schmidt: Mein erster Ratschlag wäre: Probiere es einfach aus! Du hast im Grunde nichts zu verlieren. Wenn du merkst, dass es nicht das Richtige für dich ist, kannst du dich jederzeit wieder abmelden. Mein zweiter Ratschlag wäre: Sei ehrlich und authentisch in deinem Profil. Beschreibe, was dich ausmacht und was du suchst. Das hilft den Unternehmen dabei, ein gutes Bild von dir zu bekommen und einzuschätzen, ob du zu ihnen passen könntest.

Interviewer: Wie hat sich dein Leben seit dem Jobwechsel verändert?

Lukas Schmidt: Ich würde sagen, es hat sich sehr positiv verändert. Ich gehe jeden Morgen mit einem guten Gefühl zur Arbeit und freue mich auf meine Aufgaben und mein Team. Ich habe das Gefühl, dass ich einen Unterschied mache und dass meine Arbeit geschätzt wird. Und natürlich hat sich auch mein Privatleben verbessert. Ich habe mehr Zeit für meine Familie und meine Hobbys und fühle mich insgesamt ausgeglichener und zufriedener.

Interviewer: Lukas, ich danke dir für das offene und inspirierende Gespräch. Deine Erfahrungen werden sicherlich vielen anderen Menschen helfen, die überlegen, ob sie einen Bewerberpool nutzen sollen oder nicht.

Lukas Schmidt: Ich hoffe es. Es hat mir Spaß gemacht meine Erfahrungen zu teilen. Danke für die Einladung!

Fazit

Wir wünschen uns, dass dieses Interview Sie dabei unterstützt, Ihre eigenen Erfahrungen mit Bewerberpools zu sammeln. Vielleicht finden auch Sie auf diese Weise Ihren Traumjob. Wie Lukas schon sagte: Probieren Sie es einfach aus. Sie haben nichts zu verlieren!

Kontakt

Wir freuen uns Sie kennenzulernen.

Kundenbetreuung

Persönlicher Kontakt

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen, Wünsche und Anregungen in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Wenn Sie möchten auch zu Ihrem Wunschtermin.

0921 / 348 901 32 start@personalkampagne.de
Serverstandort in Deutschland Technology made in Germany Entwicklungspartner Personet

Anrufen

E-Mail