7 Tipps für eine ausgewogene Work-Life-Balance

7 Tipps für eine ausgewogene Work-Life-Balance

Avatar
PersonalKampagne.de

Sie kommen nach einem stressigen Arbeitstag nach Hause und müssen noch einkaufen, kochen, den Haushalt schmeißen, mit dem Hund Gassi gehen und die Kinder ins Bett bringen? Ach, und eine Runde joggen stand eigentlich auch noch auf der Agenda? Wenn Ihnen das bekannt vorkommt, ist Ihnen wahrscheinlich alles zu viel und Sie haben das Gefühl, dass kaum Zeit für Ihr Privatleben bleibt. Damit sind Sie nicht allein!

Zahlreiche Erwerbstätige haben Probleme damit, ihr privates und berufliches Leben miteinander zu vereinbaren, sodass beide Bereiche genügend Aufmerksamkeit bekommen. Die Herausforderungen können sich auf verschiedene Art und Weise zeigen. Ein häufiger Grund ist zu viel Stress und Überforderung auf der Arbeit durch beispielsweise Überstunden. Nicht wenige sind nach der Arbeit so erschöpft, dass kaum mehr Zeit und Energie fürs Privatleben bleibt.

Wer in einem unausgewogenen Verhältnis zwischen Beruf und Freizeit lebt, der wird immer gestresster und unzufriedener, sodass auch die Produktivität im Job mehr und mehr nachlässt. Wie Sie zu einer gesunden Work-Life-Balance (zurück)finden, erfahren Sie jetzt!

Definition Work-Life-Balance

Die Bezeichnung „Work-Life-Balance“ stammt aus dem Englischen und setzt sich aus den Wörtern „Work“ (Arbeit), „Life“ (Leben) und „Balance“ (Gleichgewicht) zusammen. Das Wort Work-Life-Balance bezieht sich damit auf die Vereinbarkeit zwischen Beruf, Familie und Privatleben. Dieses Konzept findet auch hierzulande zunehmend an Bedeutung. Beansprucht eine Seite übermäßig viel Energie und Zeit, kann dies zu erheblichem Stress führen. Da sowohl Freizeit als auch Beruf wichtig sind, ist es ratsam den Alltag so zu gestalten, dass beides nicht zu kurz kommt.

Länder mit der besten Work-Life-Balance

Länder mit der besten Work-Life-Balance

Die Grafik zeigt, dass wir uns vor allem an den Italienern ein Beispiel nehmen sollten, wenn es um eine ausgewogene Work-Life-Balance geht. Laut den Daten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) bekommen es allerdings auch die Dänen, Norweger und Spanier ganz gut hin, Privatleben und Arbeit unter einen Hut zu bringen. Auch Deutschland schneidet im Vergleich zu anderen Ländern überdurchschnittlich gut ab.

Die Bedeutung einer guten Work-Life-Balance

Eine gesunde Work-Life-Balance ist für unser Wohlbefinden enorm wichtig. Sofern wir uns ausschließlich auf die Arbeit konzentrieren und unsere persönlichen und privaten Bedürfnisse vernachlässigen, hat dies langfristig negative Auswirkungen auf unseren Körper und Geist.

Wer sich jedoch einzig und allein auf das Privatleben fokussiert und seinen Beruf auf die leichte Schulter nimmt, riskiert mitunter seinen Job zu verlieren. Aus diesem Grund spielt eine ausgewogene Work-Life-Balance eine so große Rolle. Versuchen Sie zwischen Berufs- und Privatleben eine Ausgewogenheit herzustellen. Beachten Sie jedoch, dass die Balance für jeden individuell ist und nicht zwingend bedeuten muss, dass beide Bereiche gleichermaßen ausgeprägt sein müssen. Es geht darum, eine persönliche Ausgeglichenheit zu erreichen, die den eigenen Bedürfnissen entspricht und sich gut für Sie anfühlt.

Work Life Balance Maßnahmen

Welche Mittel Sie ergreifen können, um Ihre Work-Life-Balance zu verbessern, verraten wir Ihnen jetzt.

Maßnahme 1: Schwierigkeiten ansprechen

Wenn die Balance zwischen Beruf und Privatem aus dem Gleichgewicht gerät, ist häufig Stress auf der Arbeit dafür verantwortlich. Zahlreiche unwichtige Aufgaben und unmöglich zu erreichende Deadlines, die Überstunden verursachen, erschweren den Arbeitsalltag und sorgen dafür, dass das Privatleben auf der Strecke bleibt.

In diesem Fall kommen Sie nicht drumherum das Problem offen anzusprechen, wenn Sie nicht wollen, dass Ihre Work-Life-Balance langfristig darunter leidet. Oft sind sich Arbeitgeber oder Projektleiter gar nicht darüber im Klaren, dass der Projektplan unrealistische Fristen enthält oder Aufgaben mehr Zeit in Anspruch nehmen als gedacht.

Maßnahme 2: Stichwort Zeitmanagement

Beherrschen Sie Zeitmanagement, können Sie Ihre Arbeitszeit wirkungsvoll nutzen. Auf diese Weise steigern Sie Ihre Produktivität und können sich auf die Aufgaben konzentrieren, die Priorität haben und Überstunden ausschließen.

Zeitmanagement bezieht sich im Grunde auf zwei zentrale Bereiche: Der erste Bereich betrifft die Arbeitsplanung. Welche Aufgaben müssen erledigt werden? Welche davon sind wirklich wichtig? Eine hilfreiche Methode ist die Erstellung einer To-Do-Liste oder die Verwendung eines Kalenders. Notieren Sie sich alle To-Dos, die entweder an einem bestimmten Tag oder in der kommenden Woche abgearbeitet werden müssen.

Im nächsten Schritt sollten Sie darüber nachdenken, welche Tätigkeiten Priorität haben und welche eventuell noch warten können. Die Zeiteinteilung ist ebenfalls ein wesentlicher Punkt: Wie lange arbeiten Sie und wie steht es um Pausen?

Maßnahme 3: Private Kontakte pflegen

Sobald die Arbeit für den Tag erledigt ist, ist es von großer Bedeutung, sich Zeit für private Dinge zu nehmen, die Ihnen am Herzen liegen. Dazu gehören beispielsweise Ihre Familie und Freunde. Seien Sie proaktiv und vereinbaren Sie feste Termine, um Zeit mit Ihren Liebsten zu verbringen. Unabhängig davon, wie stressig Ihr Tag auch war, sich mit Freunden oder der Familie zusammenzusetzen kann definitiv dazu beitragen, abzuschalten. Auf diese Weise haben Sie auch die Möglichkeit über mögliche Arbeitsprobleme zu sprechen und können Hilfe annehmen.

Zeit für sich selbst einplanen

Wichtig ist auch genügend Me-time einzuplanen, um Ihre Work-Life-Balance zu verbessern. Vereinbaren Sie am besten regelmäßig Termine mit sich selbst! Gehen Sie dann beispielsweise eine Runde spazieren, machen Sie Yoga, nehmen Sie ein Entspannungsbad, meditieren Sie oder lesen Sie ein gutes Buch.

Maßnahme 4: Überstunden den Rücken kehren

Wer dauerhaft zu viele Überstunden leistet, dem bleibt wenig Zeit für persönliche Angelegenheiten. Das heißt nicht, dass Sie nie wieder Überstunden machen dürfen, vor allem wenn Ihnen Ihre Arbeit grundsätzlich gefällt. Es sollte allerdings nicht zur Gewohnheit werden.

Halten Sie sich nach Möglichkeit an die regulären Arbeitszeiten. Definieren Sie klare Anfangs- und Endzeiten und machen Sie Feierabend, wenn der Arbeitstag vorbei ist. Es kann auch hilfreich sein, unterschiedliche Arbeitsmodelle auszutesten. Flexible Arbeitszeiten bieten beispielsweise viele Vorteile, weil sie zumindest in gewissem Umfang selbst bestimmen können, wann Sie Ihre Arbeit beginnen und beenden.

Maßnahme 5: Grenzen ziehen

Für eine gesunde Work-Life-Balance ist es wesentlich auch mal „Nein“ zu sagen. Auch wenn Sie Ihren Arbeitgeber beeindrucken und beweisen möchten, dass Sie bereit dazu sind, Extraaufgaben zu übernehmen, sollten Sie es nicht übertreiben.

Wenn Sie jede Aufgabe annehmen, leidet Ihre Produktivität erheblich. Sie müssten entweder schneller arbeiten, was zu Ungenauigkeiten führen kann oder Überstunden machen. Überforderung ist dadurch vorprogrammiert.

Selbst wenn es Ihnen schwerfällt öfter auch mal „Nein“ zu sagen, sollten Sie das dringend üben. Seien Sie ehrlich zu sich selbst und Ihren Vorgesetzten. Möglicherweise finden Sie auch jemanden, der Ihnen Aufgaben abnimmt. Auch diese Geste wird Ihr*e Chef*in sicherlich zu schätzen wissen. Das gleiche gilt im Privatleben: Verteilen Sie Aufgaben an Ihre Kinder und Ihren Partner bzw. Ihre Partnerin und nehmen Sie nicht die ganze Verantwortung auf sich.

Maßnahme 6: Bewegung nicht unterschätzen

Es mag banal klingen, aber Bewegung ist ein super Ausgleich zum stressigen Berufsleben und trägt zur Verbesserung Ihrer Work-Life-Balance maßgeblich bei… auch wenn ein Serienmarathon und beim Lieblingsitaliener bestellen verlockender erscheint. Durch Sport können Sie besser abschalten und Ihre Gedanken neu ausrichten. Außerdem unterstützt Bewegung die Gesundheit und fördert die Konzentration. Damit wirkt sich regelmäßige Bewegung nicht nur positiv auf den Körper, sondern auch auf den Geist aus, wodurch Ihre Leistungsfähigkeit zunimmt. Die Folge: Mehr Produktivität und weniger Überstunden.

Maßnahme 7: Privat- und Berufsleben koordinieren

Besonders in der heutigen digitalen Ära wird von Arbeitgebern immer mehr verlangt. Es wird beispielsweise erwartet, dass Mitarbeiter*innen rund um die Uhr und auch außerhalb der regulären Arbeitszeiten erreichbar sind.

Diese Entwicklung muss nicht zwangsläufig negativ sein. Ein Beispiel dafür ist das sogenannte „Work-Life-Blending“. Es beschreibt die Verschmelzung von Beruf und Privatleben. Hierfür wird gefordert, dass man auch in der Freizeit für kurze Telefonate zur Verfügung steht, allerdings hat man gleichzeitig die Möglichkeit während der Arbeitszeit private Angelegenheiten zu erledigen. Wer lieber eine strikte Trennung von Arbeit und Privatem hat, für den ist dieses Konzept sicherlich nichts.

Eine angemessene Koordination zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer*in ist für „Work-Life-Blending“ jedoch erforderlich. Denn sofern die beruflichen Dinge überhandnehmen, gerät die Work-Life-Balance rasch aus dem Gleichgewicht. Nehmen Sie sich bewusst Auszeit von der der Arbeit und seien Sie nicht 24/7 erreichbar.

Fazit: Work-Life Balance verbessern

Eine ausgewogene Work-Life-Balance kann für jeden anders aussehen, da jeder Mensch unterschiedliche Anforderungen und Präferenzen hat. Während einige beispielsweise eine Teilzeitarbeit bevorzugen, um mehr Freizeit zu haben (und eine für sie bessere Work-Life-Balance) sind andere zufrieden, wenn sie länger arbeiten. Es liegt in der individuellen Verantwortung, die Aufteilung zwischen Beruf und Privatleben gemäß den persönlichen Bedürfnissen und Wünschen anzupassen.

Überlegen Sie sich, wie für Sie die perfekte Work-Life-Balance aussieht. Da uns Menschen nur eine begrenzte Menge an Energie und Zeit zur Verfügung steht, ist es wichtig die Balance zwischen beiden Lebensbereichen zu schaffen. Diese Tipps können Ihnen dabei helfen, das Gleichgewicht zwischen Beruf und Privatleben für Sie (wieder) herzustellen.

Funktionieren die Maßnahmen für Sie nicht und haben Sie das Gefühl, dass Ihr Job bzw. der Arbeitgeber das eigentliche Problem ist? Dann wird es vielleicht Zeit für einen internen Wechsel oder kompletten Karrierewechsel in ein anderes Unternehmen. Mit unserem erfolgreichen Recruiting und unserer einzigartigen Win-Win-Win-Win-Strategie unterstützen wir Sie dabei, Ihre Traumstelle zu finden. Tragen Sie sich hierfür kostenlos in unseren Bewerberpool ein.

Quellen

https://de.statista.com/themen/214/oecd/#topicOverview

https://de.statista.com/infografik/13073/laender-mit-der-besten-work-life-balance/

Kontakt

Wir freuen uns Sie kennenzulernen.

Kundenbetreuung

Persönlicher Kontakt

Gerne stehen wir Ihnen für Fragen, Wünsche und Anregungen in einem persönlichen Gespräch zur Verfügung. Wenn Sie möchten auch zu Ihrem Wunschtermin.

0921 / 348 901 32 start@personalkampagne.de
Serverstandort in Deutschland Technology made in Germany Entwicklungspartner Personet

Anrufen

E-Mail